Erfahrung

Seit ich meinen Führerschein 1982 in Besitz nahm, ist die „Faszination Motorrad“ für mich zum „Virus“ geworden. Schon mit dem MOFA wollte ich unbedingt die Schnellste sein. Mokicks und Kleinkrafträder folgten, wobei die nicht immer ganz im Originalzustand blieben. Die Fahrten als Co-Pilotin im Seitenwagen eines Grasbahngespannes 1984 auf der Rennstrecke waren insofern lehrreich, als sie mich in dem bestärkten, was ich unterbewusst schon geahnt hatte: Ich fühlte mich bei Renngeschwindigkeit mit meinem Motorrad pudelwohl! Rennstreckenausflüge mit den verschiedensten Motorradtypen und damit einschlägige Erfahrungen waren vorprogrammiert.
1999 beschloss ich, mein bis dahin gesammeltes Wissen an andere Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer weiterzugeben und absolvierte eine Ausbildung als „Moderator Zweirad“ über „Moto Aktiv“, die sich später dann in Motorradakademie umbenannte.

Die Ausbildung dauerte bis Saisonende 2000. kurve

Als mein Ausbilder nach der bestandenen Prüfung (nach DMSB) auf mich zukam und fragte, ob ich für ihn Sicherheitstrainings leiten könnte, sagte ich ja.

Auch für Fahrerlehrgänge auf der Rennstrecke spannte er mich schon bald ein und ich übernahm in seinem Namen Aufträge für Modeka, danach für ON1-Racing Team und für die Firma

speedemotion

die heute nicht mehr besteht, instruktorgeführte Lehrgänge und Perfektionstrainings auf nationalen und internationalen Rennstrecken.

Seit 2004 gebe ich nun mit Erfolg Trainings in Eigenregie. Außerdem bin ich für die „Italobiker“ (Rennstrecke Cheneviers, France) und die Winkelmesser, Frankfurt (Ortsclub im ADAC Hessen-Thüringen e. V.)  als Rennstrecken-und Sicherheitsinstruktorin tätig und kümmere mich dort mit besonderem Schwerpunkt um die Motorrad fahrenden Frauen, die bei diesen Events auch ganz gerne mal unter ihresgleichen sein möchten. Unseren Rennerfolg am Ostersamstag beim 1000 Kilometerrennen in Hockenheim 2011 haben wir in unserer Fotogalerie dargestellt, wir danken allen Gratulanten und Helfern und ganz besonders dem TEAM!